Ratgeber: Technik


Motor

Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale:

  • Einzylinder
  • V-Motor
  • Boxermotor

------------------

  • Luftgekühlt
  • Flüssigkeitsgekühlt

------------------

  • Vergaser
  • Einspritzer

 

 

Einzylindermotor

Hubraum in der Regel 125ccm bis 690ccm und meistens als Viertakter mit zwei oben liegenden Nockenwellen und vier Ventilen. Bei Enduros und Motocrossbikes auch als Zweitakter. Wird meist in Enduros, Supermotos und Geländesportmaschinen sowie bei Einsteigermotorrädern verwendet.

 

V-Motor, 2 Zylinder, quer eingebaut

Gehören zu den vielseitigsten Motorradtypen und es gibt sie in vielen verschiedenen Ausführungen mit unterschiedlichen Zylinderwinkeln und Hubraum. Man findet sie in Choppern, Cruisern, Reiseenduros, Allroundern, Supersportlern etc.

 

Ebenso vielseitig ist ihre technische Variabilität: Nockenwelle oben oder unten liegend, eine oder zwei Nockenwellen, zwei, drei oder vier Ventile, Luft- oder Flüssigkeitskühlung.

 

 

 

V-Motor, 2 und 4 Zylinder, längs eingebaut

Heute nur noch selten. Zu finden bei MotoGuzzi und Honda

 

V-Motor, 4 Zylinder, quer eingebaut

Auch dieser findet aktuell nur noch selten Verwendung. Gängige Bauweise ist mit je zwei oben liegenden Nockenwellen pro Zylinderbank, vier Ventilen je Zylinder, Flüssigkeitskühlung. 

 

Reihenmotor: 2, 3, 4 oder 6 Zylinder

Am häufigsten verwendete Motorvariante, die Zylinder sind parallel angeordnet. Zylinder sind stehend oder leicht nach vorne geneigt. In der Regel mit zwei oben liegenden Nockenwellen, Flüssigkeitskühlung und vier Ventilen

Kommt in den meisten 600ccm-1000ccm Bikes vor.

 

Boxermotor:

Zweizylinder Motor mit gegenläufigen Kolben. In der Regel nur bei BMW zu finden. Eine Ausnahme ist die Gold Wing von Honda die ebenfalls einen Boxermotor besitzt.